Grafik Rhein, Ross und Rose

UNSER LAND. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen

Wir begrüßen Sie herzlich in unserer Ausstellung hier im Behrensbau. Wir, das ist die neu gegründete Stiftung Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen. In diesem Gebäude soll in einigen Jahren ein ganz neues Museum eröffnen. Ein erster Schritt dahin ist diese Ausstellung, mit der wir nun gemeinsam einen Blick auf einige bewegende Momente der vergangenen 75 Jahre werfen wollen.

Wir haben für diesen Rundgang insgesamt 39 Stationen ausgewählt. Folgen Sie dem markierten Weg auf dem Boden oder einfach den Nummern und Fotos auf Ihrem Smartphone. So finden Sie jeweils zum nächsten Objekt und zur nächsten Station.

Mitten im Herzen Europas, aus dem Land an Rhein und Ruhr, Weser, Ems und Lippe entsteht nach dem Zweiten Weltkrieg Nordrhein-Westfalen. Ross, Rhein und Rose sind seine Wappenzeichen, die Sie hier rechts vom Eingang sehen können. Sie symbolisieren die drei Landesteile Westfalen, Rheinland und Lippe. Heute ist Nordrhein-Westfalen das bevölkerungsreichste von 16 Ländern in Deutschland – 18 Millionen Menschen leben hier.

„UNSER LAND“ hat viel erlebt in 75 Jahren. Was waren die größten Herausforderungen? Und wie wurden sie bewältigt?

Zu Beginn geprägt von Not und Neuanfang, folgt eine wechselvolle Geschichte: Von der britischen Besatzungsmacht gegründet, entsteht eine neue Demokratie. Menschen finden hier in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Zuflucht. Kohle formt das Land unter und über Tage. Die Umwelt ist auf vielfältige Weise in Gefahr, die Sicherheit der Menschen, die hier wohnen, immer wieder bedroht. Bildung und Gerechtigkeit bewegen Generationen. Religionen und Gesellschaft gestalten ihr Miteinander. Kultur und Medien erfinden sich fortwährend neu.

Ein Blick in die Geschichte zeigt: Viele der Themen von gestern haben bis heute nichts an Aktualität verloren.